Login:

Search Airline Reviews

Airline*
Class*
From Airport
To Airport

Search Member


Airline Review Singapore Airlines Business Class Flight

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Overall Rating


8.25
 
Ground  7.55
Check-In 8.00
Lounge 9.00
Boarding 7.00
Baggage 4.00
Punctuality 10.00
 
Air  7.19
Seat comfort 7.00
Entertainment 7.00
Cleanliness 10.00
Service 6.00
Dishes 8.00
Beverages 8.00
Restrooms 10.00
Extras 7.00
 
Other  10.00
Price / Performance 10.00
Safeness 10.00



Sydney nach Singapore - Wolfsgrabener und Maustravel on tour, Flug 4/6 ... A380 enttäuschend ...  -  Business Class

Singapore Airlines Business Class Airline Review from wolfsgrabener has been viewed 703 times

Airline from to Date Class Flight No. Aircraft Type Seat Number
Singapore Airlines Sydney Singapore 03.2017 Business Class SQ222 B777-300ER 12F


Airline Review On the Ground

Score
Check-In 8 Laut Homepage sollte der Checkin 3,5 Stunden vor dem Abflug öffnen. Als wir fast eine Stunde vor diesem Zeitpunkt eintrafen, waren bereits 2 Schalter geöffnet. Diese standen offenbar allen Gästen als Early Checkin zur Verfügung. Da waren auch rund 10 Minuten Wartezeit zu verkraften. Leider verweigerte die Dame, trotz freundlicher Worte meinerseits, das Durchchecken eines meiner Gepäckstücke bis Wien. Nicht nett. Auch die Freundlichkeit lies durchaus noch Spielraum nach oben.  
Lounge 9 Zunächst die Air New Zealand Lounge aufgesucht. Schon der Empfang war sehr freundlich – die Dame pries ihre Lounge an und betonte, dass diese viel schöner wäre als die von Singapore nebenan. Die Lounge war groß und sehr modern eingerichtet. Zu diesem Zeitpunkt war die Lounge so gut wie leer da offenbar zeitnah kein Air New Zealand Flieger auf dem Plan stand. Bar mit Champagner (der noch ein paar Grad kälter hätte sein dürfen), sehr viele Biersorten samt feinem australischem Pale Ale, auch verschiedene Cafés wurden an der Bar angeboten. Auswahl an kalten und warmen Speisen nicht riesengroß aber ausreichend. Alles appetitlich und nett angerichtet. Danach Wechsel in die Singapore Lounge. Diese ist nicht ganz so groß und modern, größeres Angebot an warmen Speisen, Champagner in kaltem Zustand vorhanden aber leider keine Bar. Das Weinangebot war recht nett (ich zählte je 4 Weiße und Rote die aber nicht mehr nachgereicht wurden, knapp vor dem Boarding war die Auswahl dann auf 2 Rote dezimiert), die Spirituosen von sehr billiger und einfacher Nicht-Qualität. Gut gefallen haben mir die kleinen Abteile in denen man bequem und ungestört arbeiten könnte. Für den Service gibt es einen großen Extrapunkt – ungefragt wurde uns von einer netten Dame direkt am Platz Champagner nachgeschenkt… woher konnte die denn wissen, dass wir noch einen möchten? ;-) … als wir 5 Minuten vor der angegebenen Boardingzeit (da das Gate nur 2 Minuten entfernt war) die Lounge verlassen wollten, wurden wir darauf hingewiesen, dass wir noch 20 Minuten warten könnten. Das Boarding würde immer extra (zu) früh angegeben damit alle rechtzeitig durch die Sicherheitskontrolle kämen. Immerhin ein netter Hinweis… trotzdem ist das wohl nicht der Sinn der Sache bei der Angabe einer Boarding-Zeit…
Boarding 7 Boarding nach Klassen, sogar mit eigener Line für die Premium Economy. Bei 86 Business, 12 First und einer Menge an Eco-Statusgästen bedeutete Priority dann aber nur, einer unter rund 100 zu sein. \\r\\nAn Bord erfolgte keine besondere Begrüßung, geschweige denn eine Vorstellung des Pursers oder des für uns zuständigen Personals.\\r\\n
Baggage 4 Wie bereits beim Check in erwähnt, weigerte sich die Dame, eines meiner Gepäckstücke bis Wien durchzuchecken weil sie meinte, dass der Weiterflug mehr als 24 Stunden in der Zukunft wäre. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass das geht wenn man will. Schade.
Punctuality 10 pünktlich weg - pünktlich da

Airline Review In the Air

Score
Seat Comfort 7 Sitze im Oberdeck des A380 in 1-2-1 – Anordnung. Das gesamte Oberdeck ist mit 86 Business – Sitzen bestuhlt; die Economy und 12 First – Class – Suiten befinden sich im Unterdeck. Wir sind mit Reihe 12 im vorderen Stübli, welches über 20 Sitze verfügt, gesessen. Der Mittelteil der Kabine hat 42 Sitze und hinten gibt es nochmal einen Kabinenteil mit 24 Sitzen. Der Sitz an sich ist nicht schlecht, aber es fehlt bei den Mittelsitzen einfach an Breite und Sitzablagen. Man muss tricksen um irgendwelche Utensilien unterbringen zu können. Nicht ideal. Die Fenstersitze haben wohl etwas mehr Ablagen, das hilft den Mittelsitzbewohnern aber nicht. Irgendwie hat der A380 (zumindest in der Business) seinen Zauber verloren. Immerhin lässt sich der Tisch, im Gegensatz zur 777-300ER, so flexibel verstellen dass sich nicht nur athletische Asiaten sondern auch gut gebaute Europäer damit wohl fühlen. Der Fußteil ließ sich auf nicht mehr als 45 Grad einstellen – nicht sehr bequem und für mich unverständlich.  
Entertainment 7 Zeitungen und Magazine vor dem Start. Das IFE war deutlich veraltet. Alter Bedienteil mit Mini-Display, kein Touchscreen und als Sprache NUR Englisch und Französisch zur Auswahl. Nicht dass ich mit Englisch ein Problem hätte, aber sowas hatte ich wohl noch nie. Internet gab es, allerdings zu wirklich stolzen Preisen und ohne irgendein kostenloses Kontingent für die Premium-Gäste. Schlecht. (wenn ich da an EK oder QR denke…). Der USB-Anschluss ist zu schwach ausgelegt um ein Ipad Mini zu laden. Auch nicht optimal.
Cleanliness 10 einwandfrei
Service 6 Professionell, aber besondere Herzlichkeit oder Bemühtheit kamen nicht auf. Waren die SIA-Damen nicht einmal das Maß der Dinge? Das geht bei den Arabern deutlich besser. Nach dem Aperitif geschah über eine Stunde lang gar nichts. Auf dem nunmehr 6. Flug dieser Reise war ich daher so unverschämt, erstmals die GLOCKE zu betätigen und höflich um ein Glas Wein sowie das zuvor vergessene Wasser zu bitten. Die dann relativ zeitnah erschienene Dame quittierte meinen wohl frevelhaften Wunsch mit einem (aus Österreichischer Sicht formuliert) angfressenen Gsicht … naja, die Getränke wurden dann trotzdem geliefert – dass der Wein dann, frei nach Maustravel, mit einem Fingerhut bemessen war, war wohl nur Zufall? Alles in allem fühlte man sich als geduldeter Passagier, nicht aber als herzlich willkommener (Premium-) Gast. Ein Highlight war eine Dame, welche Deutsch sprach und ihre Sprachkenntnisse auch mit Freude einsetzte.
Dishes 8 Dank BOOK THE COOK, dessen Auswahl aber ab Sydney weit weniger groß ist als ab Singapur, habe ich mir Seafood Thermidor vorbestellt. Als Vorspeise wurde eine Antipasti-Platte angeboten. Irgendeine Arte von Auswahl, ein Salat oder eine Suppe standen nicht auf dem Plan. Danach die Hauptspeise welche (abgesehen von den book the cook – Optionen) Rind, Huhn, Fisch und Lamm vorsah. Anschließend wurden noch Eiscreme, ein süßes Dessert, Käse und Früchte angeboten.
Beverages 8 Champagner vor dem Start. Das Fließband des A380 sah leider keinen Refill vor. Campari Orange als Aperitif. Sich darin eine Orangenscheibe zu wünschen wäre wohl vermessen gewesen? Das von mir dazu erbetene Wasser wurde vergessen und in Anbetracht der geringen Priorität von mir auch nicht urgiert. Umgekehrt wäre es schlimmer gewesen *gg*. Weiters waren immerhin 15 verschiedene Tee-Sorten sowie 11 Kaffee-Varianten im Angebot. Der Mitbewerb stellt standardmäßig eine Flasche Wasser am Sitz bereit.
Restrooms 10 Die Toiletten waren für eine Business Class SEHR groß und angenehm, stets gereinigt und mit Amenities ausgestattet
Extras 7 Kein Amenity Kit bei SQ – Slipper, Socken und eine Schlafmaske gab es erst nach dem Start. Heißes Tuch vor dem Start.


Airline Review Miscellaneous

  Score
Price / Performance 10 Über SQ Monate zuvor recht günstig ATH – IST – SIN – SYD gebucht. Gemeinsam mit Maustravel reifte die Idee, dass doch mal 2 verrückte Genussflieger (© Maustravel) gemeinsam fliegen könnten. Gesagt. Getan. … Wolfsgrabener war noch nie in Australien … Maustravel schon mehrmals … und schon waren 2 Verrückte an Bord von insgesamt 6 Flugzeugen (hier Flug 4 von 6) gemeinsam (während die Rückflüge nach FRA/VIE natürlich getrennt absolviert wurden.) 
Safeness
10 stets einwandfrei


Flight Review Images

Lounge


Singapore Silver Kris Lounge

Air New Zealand Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Air New Zealand Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Air New Zealand Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Air New Zealand Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Air New Zealand Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Air New Zealand Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Air New Zealand Lounge

Na diese Lounge können wir zum Glück auslassen...

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Air New Zealand Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Singapore Silver Kris Lounge

Auch an die Kinder hat Air New Zealand gedacht

Singapore Silver Kris Lounge

Der Rest vom Fest

Singapore Silver Kris Lounge


Singapore Silver Kris Lounge

Cabin/Seat


Vorderster Teil der Business Kabine

USB zu schwach um ein Ipad zu laden

Da geht es runter zu FIRST und ECO

IFE Steuerung nicht mehr zeitgemäß

Kabine mit Mittelsitzen welche Ablageflächen vermissen lassen

Kleiner Fluggast aber gut erzogen und von den Eltern sinnvoll betreut ... sie ist auch nur ganz kurz ausgebüxt und wurde gleich wieder eingefangen

Mein relativ bequemes Bett

Mein Sitz 12F

Nur Englisch und Französisch in einem A380 im Jahr 2017, was soll denn das
 

Dishes/Beverages


Antipasto als Vorspeise ... irgendwie schaut die Anrichtung verunglückt aus

Auch dem dritten Mitreisenden schmeckt es

Campari Orange mit warmen Nüssen als Aperitif

Champagner vor dem Start

Eiscreme als Dessert

Gebäck leider wieder nicht optimal

Käseauswahl mit gutem Gebäck statt den üblichen bescheidenen Crackern

Wein und Wasser während der endlosen Wartezeit auf das Essen

Verfeinert mit Portwein ... da habe ich ja auf dieser Reise von einem Fachmann gelernt

Süßes Dessert, fotografiert bei meinem Mitreisenden da ich das auslassen habe

Seafood Thermidor

Rotwein zum Käse

Lavatory


Relativ geräumige Toilette

Extras


Witzige Anzeige ... Relax ... dieser Wunsch war uns Befehl

Amenities

Boarding von geschätzten 100 Statusgästen

Bordkarte

Dieser kleine Bär wird wohl meine Nichte erfreuen

Early Checkin

Ganz schlecht. Kein Gratiskontingent für Premiumgäste und kein unlimitiertes Paket verfügbar.

Ohne Wartezeit elektronisch ausgereist ohne mit einem Beamten zu sprechen - sehr modern, hat mit meinem schon manchmal nicht funktioniert


View all Airline Reviews from wolfsgrabener


If you think that the Airline Review is not correct or offended please send us a message:
Report Airline Review

*the drawn lines on the worldmap don't show official flight routes

Whether you are a business traveler, a globetrotter or just want to write a review of your last flight and additional starting to keep track of your flights, FlightScore.com is the place for you to choose the right Airline for your next flight and keep track of your flight statistics in one place! With our extended search functions you can build your own toplist and find the airline that fits your needs the best.

© 2017 NextEra
 
No part of this website may be reproduced without permission from FlightScore.com