Login:

Search Airline Reviews

Airline*
Class*
From Airport
To Airport

Search Member


Airline Review Singapore Airlines Business Class Flight

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Overall Rating


8.44
 
Ground  8.60
Check-In 8.00
Lounge 8.00
Boarding 8.00
Baggage 10.00
Punctuality 10.00
 
Air  7.73
Seat comfort 8.00
Entertainment 8.00
Cleanliness 10.00
Service 8.00
Dishes 4.00
Beverages 9.00
Restrooms 10.00
Extras 8.00
 
Other  9.00
Price / Performance 8.00
Safeness 10.00



Frankfurt nach Singapore  -  Business Class

Singapore Airlines Business Class Airline Review from maustravel has been viewed 622 times

Airline from to Date Class Flight No. Aircraft Type Seat Number
Singapore Airlines Frankfurt Singapore 02.2019 Business Class SQ 25 A 380 14A


Airline Review On the Ground

Score
Check-In 8 Der Flug von Oslo hatte eine Außenposition, so wurden wir per Bus zum Bereich B gebracht, von wo aus ohne weitere Sicherheits- die Passkontrolle erreicht werden konnte. Von dort war es dann nicht mehr weit zur Lounge.  
Lounge 8 Die Senator Lounge im Bereich B – war vor allem eins: voll. Dazu wurde viel und laut telefoniert, was ich genauso unhöflich finde, wie sich grußlos neben jemanden zu setzen, was mir mit drei wechselnden Partnern passierte. Ist es so unüblich geworden, wenigstens kurz mit dem Kopf zu nicken und zu lächeln? Bin ich zu altmodisch und erwarte ich da wirklich zu viel? Gut, da kann LH nichts dafür, aber denen kreide ich an, dass es nach wie vor bei einer deutschen Fluggesellschaft an deren deutschen Hub keinen einzigen deutschen Sekt gibt (den Champagner hat man ja seit einiger Zeit abgeschafft). Frankreich und Italien sind Trumpf – spart man da wirklich Geld mit? Ansonsten war das Frühstücksangebot vielfältig, das Personal aufmerksam und nett, das Internet funktionierte und die sanitären Anlagen waren großzügig dimensioniert.
Boarding 8 Nachdem ich die richtige Seite am Gate gefunden hatte, konnte ich sofort einsteigen und landete auch gleich im oberen Bereich. Dort gab es dann auch en passant ein Glas Champagner – auf eine überherzliche Begrüßung wurde verzichtet.
Baggage 10 Das war ausgezeichnet: trotz blitzschneller Einreise musste ich nur ganz kurz auf die Ankunft meines Koffers warten
Punctuality 10 Wir waren 20 Minuten zu früh am Gate in SIN.

Airline Review In the Air

Score
Seat Comfort 8 Die Sitze waren breit, sehr breit – aber eigentlich nutzlos breit. Neben mir hätte fast noch jemand sitzen können – meinen Sitzkomfort hat das allerdings nicht erhöht. Aber ok, wenn das so gewollt ist, nehme ich diese milde Gabe ebenso gerne wie klaglos hin. Ablagemöglichkeiten waren (zumindest am Fenster) vorhanden und auch ein großes Staufach. Zum flachen Liegen musste man die Rückenlehen umklappen, die gewohnte etwas unpraktische SQ-Variante. Das Fußloch (in meinem Falle links außen) war dann recht schmal. Leider ließ sich mein Sitz kaum verstellen, da war wohl irgendetwas defekt. 
Entertainment 8 Der Bildschirm war nicht der größte, und wenn man nicht zentral davor saß (Fußloch und Tisch links) verlor er beträchtlich an Leuchtkraft. Das Programm war bestimmt vielfältig, die Fluginformationen allerdings recht einfach gehalten. Etwas nachteilig war, dass auch die Stromversorgung an meinem Platz nicht funktionierte (mir wurde ein Platzwechsel angeboten).
Cleanliness 10 Der A 380 9V-SKN stammte aus dem Jahr 2011 und an der Sauberkeit hatte ich nichts zu beanstanden.
Service 8 Die Crew wirkte auf mich irgendwie etwas lustlos und unmotiviert. Es begeistert mich einfach überhaupt nicht, wenn man mir etwas auf den Tisch stellt oder abräumt, ohne mich auch nur andeutungsweise anzuschauen. In der Nacht war die Präsenz nicht überwältigend; die Damen hatten sich komplett zurückgezogen und das Feld durchgängig ihren beiden männlichen Kollegen überlassen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass das Verhältnis zum leitenden Flugbegleiter (der sich redlich mühte und mich auch mit Namen ansprach) etwas getrübt war, was meist nicht nur die Stimmung, sondern auch die Leistungsbereitschaft beeinträchtigt. Alles in allem war es recht lieblos.
Dishes 4 Also das Mittagessen konnte keine Hurra-Schreie bei mir auslöse. Wenn man nicht das auf den Tisch bringen kann oder will, was in der Speisekarte steht, sollte man es dort vielleicht besser allgemeiner formulieren. Im einzelnen:\\r\\nKanapee – Satay - war in Ordnung\\r\\nVorspeise – Geflügelterrine mit Zwiebel Chutney – Chutney fehlte komplett, die „knusprigen Schweinekrusten“ waren gelb – und gelbe Schweinekrusten habe ich eigentlich noch nie gesehen. Man hatte sie also wohl mit etwas Vegetarischen substituiert. Marinierte Dörrpflaumen waren vorhanden und auch etwas Grünes, wenn auch sicher kein Blattsalat.\\r\\nHauptspeise – Schweinefilet Sous Vide gegart – wenn man „sous vide“ mit „tot gekocht“ übersetzen wollte, stimmte es – aber eigentlich soll es doch vakuum gegart und damit besonders saftig sein??. Das sautierte Gemüse bestand aus Karotten (die schmeckten, als seien sie kurz durch das Abwaschwasser gezogen worden) und Gurken. Einzig die Cocobohnen (ich hätte sie auch als weiße Bohnen gegessen) waren zusammen mit dem Klacks Sauce (Granatapfel-Rotweinsauce, welch hehrer Name) genießbar. Der Fairness halber sei gesagt, dass mir eine der Alternativen (Kabeljau, geschmorte Rinderbrust, Curry mit Meeresfrüchten) angeboten wurde; aber ich hatte die Nase voll von schönen Namen und habe dankend verzichtet.\\r\\nNachspeise: Karamell-Eiscreme oder Pistazien-Kirsch-Dessert im Glas – ich entschied mich für zweiteres und bekam eine Scheibe grünen Cremekuchen. Nun gut, Pistazien sind vielleicht grün, aber Kirschen und ein Glas suchte ich vergeblich. So verblieb es bei einem Stück Kuchen mit einer überdimensionalen Gabel. Später kamen dann noch Käse und Früchte vorbei; eine gute Gelegenheit, nach einem Portwein zum Dessert zu fragen. Freiwillig kam kein Digestif ins Angebot.\\r\\nSorry – insgesamt mit recht liebloser Darbietung allenfalls knapp ausreichend. Statt Frühstücks gönnte ich mir ein paar Nudeln mit Meeresfrüchten (eine große Garnele), und die waren zumindest heiß.\\r\\n
Beverages 9 Die Getränkekarte war umfangreich und bot sicher für jeden Geschmack etwas; allein: gern gegeben wurde es nicht und bedurfte allweil einer ausdrücklichen Nachfrage.
Restrooms 10 Ich hatte schon Flüge, bei denen die Toilette der (einzige) Schwachpunkt war – hier war es eher umgekehrt. Die vordere hatte bauartbedingt eine gute Größe und war auch gut ausgestattet (es gibt bei SQ ja auch traditionell kein AK).
Extras 8 Schlappen, Socken und Augenmaske lagen auf dem Sitz, ansonsten feuchte Tücher, zwei Kissen und die Aufbettung nach Umklappen des Sitzes.


Airline Review Miscellaneous

  Score
Price / Performance 8 Der Preis ex Oslo war gut, die Leistung ausbaufähig. 
Safeness
10


Flight Review Images

Lounge







Cabin/Seat






 

Dishes/Beverages









Lavatory


 


View all Airline Reviews from maustravel


If you think that the Airline Review is not correct or offended please send us a message:
Report Airline Review

*the drawn lines on the worldmap don't show official flight routes

Whether you are a business traveler, a globetrotter or just want to write a review of your last flight and additional starting to keep track of your flights, FlightScore.com is the place for you to choose the right Airline for your next flight and keep track of your flight statistics in one place! With our extended search functions you can build your own toplist and find the airline that fits your needs the best.

© 2019 NextEra
 
No part of this website may be reproduced without permission from FlightScore.com