Login:

Search Airline Reviews

Airline*
Class*
From Airport
To Airport

Search Member


Airline Review Ethiopian Airline Business Class Flight

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Overall Rating


8.42
 
Ground  7.30
Check-In 8.00
Lounge 3.00
Boarding 10.00
Baggage 10.00
Punctuality 9.00
 
Air  8.46
Seat comfort 8.00
Entertainment 8.00
Cleanliness 10.00
Service 9.00
Dishes 8.00
Beverages 10.00
Restrooms 8.00
Extras 9.00
 
Other  9.50
Price / Performance 9.00
Safeness 10.00



Frankfurt nach Addis Ababa  -  Business Class

Ethiopian Airline Business Class Airline Review from maustravel has been viewed 680 times

Airline from to Date Class Flight No. Aircraft Type Seat Number
Ethiopian Airline Frankfurt Addis Ababa 11.2020 Business Class ET 707 A 350-900 1 H


Airline Review On the Ground

Score
Check-In 8 Über einigen Schaltern im T1 stand zwar Ethiopian, dahinter war aber nur eine einzige Dame tätig, was aber für die wenigen Passagiere etwa 1,5 Stunden vor Abflug vollkommen ausreichte (wir waren in diesem Moment die einzigen). So wurden wir schnell und freundlich bedient, und auf Nachfrage versicherte man mir, dass der Service an Bord fast normal sei. Zu meinem Erstaunen wurde auch die Lufthansa Lounge zum Aufenthalt vor dem Abflug angeboten. Diese war bis kurz zuvor noch um 16.00h geschlossen worden. 
Lounge 3 Die LH-Lounge befand sich direkt neben dem Gate für den Abflug und war in der Tat geöffnet. Sie war fast gespenstisch leer – und ohne jegliches kulinarische Angebot. Die von oben verordnete Idiotie Lounge mit Service = Restaurant = nicht erlaubt, passte natürlich ausgezeichnet in die Sparstrategie von Lufthansa. Beim Ausgang durfte man aber großzügig Obst, Brötchen, Kaffee oder Wasser mitnehmen (und dann am Gate verspeisen, wenn man wollte). Das war ja auch wesentlich ungefährlicher, als ein Verzehr in der Lounge . .
Boarding 10 Das Gate befand sich direkt neben der Lounge, und wir konnten ohne jede Wartezeit an Bord gehen (was die meisten Passagiere schon vor uns getan hatten). Anschließend konnten wir es uns in Ruhe auf unseren Plätzen gemütlich machen. Ein wunderschöner Moment war es dann, als aus der Galley ein „plopp“ erklang und wenig später Champagner offeriert und am Platz eingeschenkt wurde. Und nachdem es doch etwas länger dauerte, bis wir losrollen durften, wurde auch gerne noch einmal nachgefüllt. Endlich einmal wieder „fliegen wie früher“
Baggage 10 Der Koffer war bis WDH durchgecheckt und in den Gepäckfächern (nur über den Außenreihen) war bei nur schwach gefüllter C genügend Raum für das Handgepäck.
Punctuality 9 Es ging (warum auch immer – alle waren zeitig an Bord und die Frachttüren verschlossen) ein klein wenig verspätet los, und wir waren auch geringfügig verspätet auf einer Außenposition in ADD.

Airline Review In the Air

Score
Seat Comfort 8 Ethiopian hatte in der C 30 Sitze in 2-2-2-Konfiguration verbaut. Das ist nun nicht der Gipfel der Möglichkeiten, aber in Reihe 1 waren die Fußlöcher breiter, und es war zumindest guter Durchschnitt (1-2-1 ist natürlich immer netter). Ich konnte jedenfalls gut sitzen und nach dem Abendessen auch gut schlafen. 
Entertainment 8 Wie gewohnt habe ich es bei der Flugroute belassen – Filme hätte man natürlich schauen können, aber Internet war wohl nicht verfügbar.
Cleanliness 10 Der A 350 ET-AWP hatte den Namen Paris und war nicht ganz ein Jahr alt.
Service 9 Drei Damen kümmerten sich um etwa 10 Gäste – ein gutes Verhältnis, das keinen Stress auf beiden Seiten aufkommen ließ. Das erste Getränk in der Luft gab es nicht zum, sondern vor dem Essen – so soll es sein. Dabei wurde der Essenswunsch abgefragt – Speisekarten gab es (wohl wegen Corona) nicht.
Dishes 8 Zur Auswahl gab es Rind, Fisch oder Pasta – ich wählte den Fisch und der war kein Highlight aber solide. Dazu gab es einen frischen Salat und als direkte Beilage Kartoffeln und Spinat, Damit konnte ich leben. Die Nachspeisen waren vielfältig und sowohl alternativ als auch kumulativ verfügbar. Ich denke, ich verweise hier einfach einmal auf die Fotos.
Beverages 10 Als Champagner gab es Lallier, der stets am Platz ausgeschenkt wurde. Sehr hübsch angerichtet war der Campari Orange – mit Zuckerrand und Zitrone.
Restrooms 8 Vorne gab es auf jeder Seite eine – von ausreichender Größe und mit normaler Ausstattung.
Extras 9 Das AK war auf diesem Flug in rot gehalten, dazu gab es ein kleines Set mit Mund-Nasen-Maske und Desinfektionsmittel – und natürlich Kissen und Decke.


Airline Review Miscellaneous

  Score
Price / Performance 9 Der Flug FRA-ADD-WDH kostete relativ kurzfristig gebucht 1.991.- Euro – dasselbe wie der Direktflug FRA-WDH, der für Eurowings von Brussels durchgeführt wurde. Da fiel mir die Wahl nicht besonders schwer. 
Safeness
10


Flight Review Images

Lounge









Cabin/Seat












 

Dishes/Beverages












 

Extras


nichts los in FRA





View all Airline Reviews from maustravel


If you think that the Airline Review is not correct or offended please send us a message:
Report Airline Review

*the drawn lines on the worldmap don't show official flight routes

Whether you are a business traveler, a globetrotter or just want to write a review of your last flight and additional starting to keep track of your flights, FlightScore.com is the place for you to choose the right Airline for your next flight and keep track of your flight statistics in one place! With our extended search functions you can build your own toplist and find the airline that fits your needs the best.

© 1997 - 2021 NextEra
 
No part of this website may be reproduced without permission from FlightScore.com