Login:

Search Airline Reviews

Airline*
Class*
From Airport
To Airport

Search Member


Airline Review Helvetic Business Class Flight

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Overall Rating


8.03
 
Ground  8.45
Check-In 10.00
Lounge 8.00
Boarding 5.00
Baggage 10.00
Punctuality 8.00
 
Air  6.64
Seat comfort 3.00
Entertainment 5.00
Cleanliness 8.00
Service 10.00
Dishes 10.00
Beverages 10.00
Restrooms 5.00
Extras 10.00
 
Other  9.00
Price / Performance 8.00
Safeness 10.00



Das Upgrade aus reiner Nächstenliebe existiert tatsächlich immer noch ;-)  -  Business Class

Helvetic Business Class Airline Review from Diri33 has been viewed 870 times

Airline from to Date Class Flight No. Aircraft Type Seat Number
Helvetic Zürich Dresden 01.2017 Business Class LX 918 Fokker 100 1 A


Airline Review On the Ground

Score
Check-In 10 Ich hatte meine Bordkarten bereits wenig charmant in Sankt Petersburg erhalten. Nach einem sehr angenehmen Flug mit SWISS hatten sich diese negativen Erinnerungen jedoch bereits in Luft aufgelöst und ich kam entspannt in der Schweiz an. Hier parkten wir am Gate irgendwo bei D, von da aus durchlief ich relativ schnell die schweizerischen Einreisekontrollen und bewegte mich schnell zu der schon so oft und unterschiedlich besprochenen Senator-Lounge bei den A-Gates. Hier grüße ich mal all unsere Schweizer Flugbewertungs-Freunde herzlich!  
Lounge 8 Die allseits bekannte Lounge, verteilt auf zwei Etagen. Für einen Reisenden wie mich, welcher wenige Besuche pro Jahr hier weilt, erscheint sie angenehm und stilistisch auch irgendwie passend zum Land. Die dunkle Optik des Daches ist mir jedenfalls sehr angenehm und das gedämpfte Licht ziehe ich dem grellen hellen Ambiente der Frankfurter Lounges bei A vor. Ich fange einmal damit an, was in meinen Augen gar nicht geht: 1. Zu den Stoßzeiten ist es unerträglich voll und eng. 2. Die Sauberkeit ließ in Zürich schon des öfteren sehr zu wünschen übrig. 3. Die Toiletten im Obergeschoß präsentieren sich schlichtweg unter dem Niveau des Flughafens, der Airline und auch des Meilenprogramms. Von der Anzahl einmal ganz zu schweigen. Swiss zeigt aber im Terminal E sehr stilvoll und auch authentisch schweizerisch, wie es besser geht. Die oft gehörte Schelte über das Essen kann ich nicht vollständig teilen. Ich weilte eine Stunde in der Lounge - sah gerade noch die letzten Boten des vergangenen Nachmittags und danach erfolgte der Umbau auf das Abendessen. Vom Nachmittag bekam ich nur eine Suppe ab, diese war äußerst mäßig. Während dieser Enttäuschung verliebte ich mich in ein Schokoladendessert, welches leider nach meinem nächsten (sehr diskret geführten) Telefonat verschwunden war. Das Abendessen mit den warmen Optionen überragte alle möglichen und bekannten Optionen der anderen Flagship-Lounges in Frankfurt und in München. Das von mir ausprobierte Geschnetzelte mit Rosmarinkartoffeln war schlicht und ergreifend lecker. Nun gut - die Schweizer Küche ist häufig in der Qualität einfach großartig, aber wir reden hier über eine Kantinenküche für viele 100 Leute pro Tag… Einzig das verwendete Fleisch war nun nicht hochwertig. Dazu konnte ich nicht mehr an mich halten und musste einen der Rotweine probieren. Man verzeihe mir bitte, ich habe den Wein nicht fotografisch festgehalten - aber dieser Franzose war deutlich besser als die momentan in Deutschland angebotenen Weinen in den Senator-Lounges. Und wären Maustravel oder Wolsgrabener Freunde des Rotweines - sie würden es mir bestätigen . Aber so trinken sangaller und alle anderen immer weiter die völlig überschätzten und wenig variantenreichen Champagnertröpfchen ;-). Spaß beiseite - dieser Besuch hat mir Spaß gemacht. PS: Die Variante, sich mit einem Voucher in das Wifi-Netzwerk einzuloggen ist umständlich - es gibt mittlerweile deutlich einfachere Wege...
Boarding 5 Am Gate wurde mir völlig unerwartet eine neue Bordkarte in die Hand gedrückt. Ich bin seit nun 8 Jahren Senator bei Miles and More - das Erlebte hat mich jedoch (positiv) irritiert. Wenn ich mich nicht irre, war dies das erste Upgrade seit 7 Jahren, welches mir geschenkt wurde. Der Boardingprozess selber war pünktlich, wir wurden aber am Gate in einen Bus entlassen. Und das mag ich nicht wirklich. Auf dem Vorfeld dann am Flieger angekommen, wurde ich nett begrüßt, mit einem Wasser versorgt und es wurde mir Lesestoff angeboten. Weitere 10 Minuten später folgte dann ein zweiter Bus
Baggage 10 Mein Köfferchen schipperte kurz nach Eintreffen meines kleinen Fliegers in Dresden im Regionalflughafen mit dem bezeichnenden Namen Dresden International ein
Punctuality 8 Ich hatte 10 Minuten nach der geplanten Zeit wieder festen Boden unter meinen Füßen. Die Verspätung war (wieder einmal) in Zürich entstanden, da wir auf einen Slot warten mussten

Airline Review In the Air

Score
Seat Comfort 3 Die von Helvetic Airways eingesetzte Fokker 100 ist mit einer Konfiguration von 2 Sitzen links und 3 Sitzen rechts ausgestattet. Das Mobiliar stammt gefühlt aus den 1980igern. Ich durfte zuerst auf 2 C Platz nehmen, nachdem das Boarding beendet war, wechselte ich auf 1 A, da die Business bis auf einen weiteren Passagier gänzlich leer war. Das alte Mobiliar erzählt uns eine Geschichte aus vergangener Zeit. Die Breite ging in Ordnung, der Sitzabstand war ok und der Komfort? Gar nicht mal so schlecht - besser gepolstert als die LH-Gartenstühle - lediglich die alten Sitzlehnen waren nicht sonderlich ergonomisch. Für eine Economy in Ordnung - für ein Businessgestühl leider nicht 
Entertainment 5 Das Airline-Magazin, Zeitungen und Zeitschriften wurden auch aktiv angeboten
Cleanliness 8 Soweit man eine so alte Kabine sauber halten kann...
Service 10 Nun denn - eine Stewardess war für all die Passagiere zuständig. Das tat sie bei mir sehr zuvorkommend, natürlich und freundlich.
Dishes 10 Alle Achtung! Siehe Fotos - ich war positiv überrascht. Der Lachs war sehr lecker und die Presentation Spitzenklasse
Beverages 10 Auf diesem Flug gönnte ich mir ausnahmsweise zwei Glas Champagner, welcher wohl gekühlt war und aus einer 0,375 Liter Flasche für mich kredenzt wurde. Also hätte ich bestimmt noch mehr trinken können...
Restrooms 5 Vorhanden
Extras 10 Es scheint so, dass SWISS Ihren Senatoren häufiger ein Upgrade zukommen lässt, als die große Mutter ihren zweitbesten Kunden...Es ist eine Kleinigkeit, welche jedoch bei mir größtes Wohlwollen hervorrief. Dafür heute volle Punktzahl


Airline Review Miscellaneous

  Score
Price / Performance 8 400 Euro nach Sankt Petersburg und zurück - eine lächerliche Meilenausbeute von insgesamt 500 Meilen (!) inklusive. Für dieses Segment dann aber wirklich gut 
Safeness
10 Keinerlei Bedenken gehabt - es war mein erster Flug in einer Fokker -und siehe da, auch dieses Flugzeug tut das, was es soll: Es fliegt ;-)


Flight Review Images

Lounge


Lecker Abendbuffet in ZRH
 

Cabin/Seat


Gestühl in der Fokker
 

Dishes/Beverages


Veritable Überraschung an Bord

Nochmal (weil es so lecker war)

Extras


Blick ins Cockpit der Fokker

Wer hätte es gewußt? Die drittgrößte Stadt Sachsens


View all Airline Reviews from Diri33


If you think that the Airline Review is not correct or offended please send us a message:
Report Airline Review

*the drawn lines on the worldmap don't show official flight routes

Whether you are a business traveler, a globetrotter or just want to write a review of your last flight and additional starting to keep track of your flights, FlightScore.com is the place for you to choose the right Airline for your next flight and keep track of your flight statistics in one place! With our extended search functions you can build your own toplist and find the airline that fits your needs the best.

© 2018 NextEra
 
No part of this website may be reproduced without permission from FlightScore.com